Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

16.08.2016

Es geht um das Gemeinschaftsgefühl

Mulfingen, Den Anfang beim ebm-papst Marathon machen auch in diesem Jahr die Nordic Walker. Für sie geht es bereits am Samstag, 10. September, auf die Strecke. Die restlichen Disziplinen werden dann am Sonntag, 11. September, ausgetragen. „Wir haben jährlich steigende Teilnehmerzahlen beim Nordic Walking“, sagt Rennleiter Uwe Richlik. „Das spiegelt durchaus einen Trend wider.“ Im vergangenen Jahr wurde mit 487 Läufern beinahe die 500er-Marke geknackt. Vielleicht klappt es in diesem Jahr.

 
 
 

Allerdings müssen die Strecken in diesem Jahr etwas geändert werden. „Sie werden weiter im Bachwiesental sein. Aber in einer anderen Richtung“, sagt Petra Baas, Vorsitzende des Polizeisportvereins (PSV) Hohenlohe. „Es wird etwas anspruchsvoller sein. Die Teilnehmer sollten es etwas langsamer angehen: Wir bekommen es aber nicht anders hin.“ Geplant war die Änderung im Vorfeld nicht. Sie ist durch das Hochwasser Ende Mai aber nötig geworden. „Das ist auch für uns ein großer Aufwand“, sagt Baas. Schließlich muss der neue Verlauf erst genehmigt und die besten Plätze für Verpflegungsstationen gesucht werden. „Aber einige der Wege auf dem bisherigen Verlauf sind so ausgewaschen, dass sie nicht begehbar sind“, sagt Baas. Uneben sind die Wege geworden. Löcher erschweren das Begehen und machen es auch gefährlich. Zu schnell könnte jemand umknicken, sich verletzen. Also suchte man nach einer Alternative.

Die Distanzen sind dadurch etwas geändert geworden. Sie betragen nun 7,5 Kilometer und 13,5 Kilometer. „Die kurze Strecke ist ausschließlich asphaltiert“, sagt Marie-Luise Bückert vom Organisationsteam. Bei der langen Strecke ist der Waldrundlauf geschottert, der Rest asphaltiert.

Los geht es für alle vom Start-Ziel-Bereich in Niedernhall in Richtung Bachwiesenstraße und Lipfersberg. Nach 3,75 Kilometern kommt der Wendepunkt, an dem auch eine Verpflegungsstation eingerichtet ist. Bei der langen Distanz geht es weiter durch Lipfersberg in Richtung Taläcker. Über den Waldrundlauf wird dann in einer Schleife gewendet und es geht über Lipfersberg zurück nach Niedernhall. Auf beiden Distanzen ist eines der Highlights der Panoramablick auf Waldenburg. Allerdings ist bei beiden Varianten vor allem der Anfang anspruchsvoll. „Die Kilometermarken sind bereits gesetzt. Die Strecke kann schon Probe gelaufen werden“, sagt Marie-Luise Bückert. „Wenn wir nach der Veranstaltung ein gutes Feedback für die Strecke bekommen, kann es sein, dass wir sie beibehalten. Sonst können wir auch zur alten Strecke zurück, wenn sie wieder Instand gesetzt ist.“

Aber die neue Strecke sollte dem eigentlichen Sinn und Zweck des Nordic-Walking-Events nicht entgegenstehen. „Die meisten kommen, um Spaß zu haben“, sagt Baas. „Es geht darum, miteinander zu laufen, gemeinsam in Bewegung zu sein.“ Und das ist auch auf den neuen Wegen möglich. Vor allem – aber nicht nur – Firmengruppen bilden ein großes Feld beim Nordic Walking. Die Gruppen mit der größten Teilnehmerzahl sind dann auch die einzigen, die einen Preis bekommen. Denn beim Nordic Walking verzichten die Veranstalter von ebm-papst und Polizeisportverein Hohenlohe bewusst auf eine Zeitnahme. „Es ist ja eher eine Fitnessbewegung“, sagt Richlik. „Es soll nicht um Höchstleistungen gehen. Deshalb gibt es auch nur den Teamwettbewerb, also wer die meisten Teilnehmer stellt.“

2007 war das Nordic Walking zum ersten Mal im Programm des ebm-papst Marathons. Damals gingen knapp 200 Teilnehmer auf die sieben und zwölf Kilometer langen Strecken. „Das Nordic Walking erfreut sich großer Beliebtheit“, sagt Marie-Luise Bückert. „Wir hoffen, dass es dabei bleibt.“

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ebmpapst-marathon.de
Hier ist auch eine Karte des neuen Marathon-Streckenverlaufs abrufbar – mit interaktivem Höhenprofil.

Über den ebm-papst Marathon:
Anmeldungen sind online ( www.ebmpapst-marathon.de) möglich. Nachmeldungen vor Ort sind am Samstag, 10. September und am Sonntag, 11. September, bis eine Stunde vor Start der jeweiligen Disziplin möglich. Die Startgebühren bei einer Anmeldung bis 8. September 2016 reichen von 12 Euro für den Bambini-Marathon bis zu 43 Euro für den Duo-Marathon. Der Marathon schlägt mit 30 Euro zu Buche, der Halbmarathon liegt bei 27 Euro und Zehn-Kilometer-Läufer bezahlen 22 Euro. Für Handbiker betragen die Startgebühren 32 Euro und für Inliner 27 Euro. Für Nachmeldungen fällt vor Ort ein Zuschlag von 5 Euro (Duo-Marathon 10 Euro) an (ausgenommen Nordic Walking und Kinderläufe). Frühbucher bis 30. Juni bezahlen bis zu 5 Euro weniger. Die gesamte Preis-Staffelung ist ebenfalls auf der Internetseite zu finden.

Gestartet wird der ebm-papst-Marathon in diesem Jahr am Samstag, 10. September, um 15 Uhr mit dem Nordic Walking über sieben und zwölf Kilometer. Am Sonntag, 11. September geht es um 8.30 Uhr mit dem Marathon und Duo-Marathon los. Der Zehn-Kilometer-Lauf beginnt um 9.05 Uhr, der Startschuss zum Halbmarathon fällt um 9.25 Uhr. Ab 12.30 Uhr bis 13.25 Uhr geht es mit den Kinderläufen los. Den Abschluss bilden die Handbiker (14 Uhr) und Inliner (14.45 Uhr).

Staffelbörse auf der Facebookseite der Veranstaltung: www.facebook.com/ebmpapstMARATHON
Twitter: #ebmpapstMarathon

Ein Link ist auch auf der Internetseite www.ebmpapst-marathon.de zu finden.

Hauke Hannig
Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2
74673 Mulfingen