Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

26.07.2010

ebm-papst Marathon zählt erstmals zur deutschen Rennserie für Behindertensportler

Der ebm-papst Marathon wird am 12. September 2010 erstmals deutlich mehr Behindertensportler mit schnellen Rennrollis anziehen. Der Grund: Der ebm-papst Marathon wurde jetzt in die deutsche Rennserie für Handbikes aufgenommen.

Die Handbiker sind seit vielen Jahren beim ebm-papst Marathon am Start. Weil die Sportler meist aufgrund einer Querschnittslähmung ihre Füße nicht mehr bewegen können, treiben sie ihr dreirädriges Bike mit einer Handkurbel an. Die Rennrollis sind besonders windschnittig. Ihre Fahrer liegen nur wenige Zentimeter über der Straßenoberfläche und erreichen sehr hohe Geschwindigkeiten. Die Bestzeit beim ebm-papst Marathon liegt bei 1:18:43 Stunden. In dieser Zeit schaffte der Schweizer Markus Freda vom RC Zürich/Oftringen 2009 die 42 Kilometer. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 32 Stundenkilometern. Diesem Rekord vorausgegangen war die Entscheidung von ebm-papst und Polizeisportverein Hohenlohekreis, für die Rennrollis die Streckenführung zu ändern. Sie bringt den Behindertensportlern noch mehr Bewegungsfreiraum. Weil damit auch ein Gewinn an Sicherheit verbunden ist, fand die neue Strecke schon im September 2009 den ungeteilten Beifall der blitzschnellen Rollstuhlfahrer.

Das war für Arne Haag von ebm-papst und Andreas Alferink vom Polizeisportverein Hohenlohekreis die Basis, um mit dem National Handbike Circuit (NHC) Deutschland über eine Zusammenarbeit zu sprechen. Ihr Anliegen: "Wir wollen damit einen Beitrag zur Integration behinderter Menschen leisten." Das ist auch eines der Ziele des NHC Deutschland, der 2004 als nationaler Ableger der Rennserie des European Handbike Circuits gegründet wurde, um den Breitensport und die Nachwuchsarbeit im Handbiken zu fördern. Motto: Dabei sein ist alles! Mit dieser Rennserie will man erreichen, dass eine größere sportliche Familie der Handbiker entsteht, die vermehrt Informationen austauscht. Bei einer entsprechenden Teilnehmerzahl soll es bei den einzelnen Veranstaltungen eigene Klassen mit eigenen Wertungen und Ehrungen geben. Und zum Abschluss werden die besten Teilnehmer an der Rennserie erneut geehrt.

Zur deutschen Rennserie 2010 zählen neben dem ebm-papst Marathon unter anderem auch der Gutenberg-Marathon in Mainz und der Stuttgarter-Zeitung-Lauf. Arne Haag und Andreas Alferink rechnen damit, dass sich damit die Zahl der am ebm-papst Marathon teilnehmenden Behindertensportler auf rund zwei Dutzend verdoppelt. Voraussichtlich erneut dabei ist auch Kurt Bauer aus Mulfingen-Hollenbach, der viele Jahre bei ebm-papst im Lager arbeitete. Die Rennrollis starten am Sonntag, 12. September, um 12 Uhr. Zuvor gehen ab 8.30 die Marathonläufer auf die Strecke, gefolgt von den Teilnehmern am Halbmarathon und am 10-km-Lauf. Um 13.30 Uhr starten die Kinderwettbewerbe und um 14.45 Uhr die Inlineskater.

Hauke Hannig
Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2
74673 Mulfingen