Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

14.08.2015

Die Erdung des Unternehmens in der Region

Rainer Hundsdörfer spricht im Interview über die 20. Auflage des ebm-papst Marathons.

Am 12. und 13. September findet im Kochertal die 20. Auflage des ebm-papst Marathons statt. Auch dieses Jahr will Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst-Gruppe, den Startschuss geben. Die Veranstaltung habe für ihn zwei Komponenten, sagt er im Interview, eine sportliche und eine soziale.

Herr Hundsdörfer, im vergangenen Jahr gaben Sie den Startschuss zum ebm-papst Marathon. Was ist das für ein Gefühl, wenn rund 3.500 Läufer an einem vorbeiziehen?
Rainer Hundsdörfer: Es ist ein tolles Gefühl. Auch weil viele Mitarbeiter darunter sind. Es ist beeindruckend, welche Präsenz ebm-papst dadurch in der Region hat. Auch innerhalb der Firma ist der Marathon immer ein Gesprächsthema. Egal in welcher Niederlassung ich bin, überall wird darüber gesprochen.

Mit dem Marathon und dem Hallenmasters unterstützt und organisiert ebm-papst gleich zwei Sportveranstaltungen in Hohenlohe. Warum?
Rainer Hundsdörfer: Es ist ein bisschen die Erdung des Unternehmens in der Region. Wir zeigen damit einmal mehr Präsenz in Hohenlohe und über die Grenzen hinaus. Ein positiver Effekt ist, dass viele Menschen gerne bei uns arbeiten wollen. Ich höre immer wieder von Bewerbern, dass sie unsere Events positiv wahrgenommen hätten und sie unsere gute Unternehmenskultur gespürt hätten. Wir bekommen also auch durch die Events an qualitativ gute Mitarbeiter und davon lebt ein Unternehmen.

Werden Sie dieses Jahr mitlaufen?
Rainer Hundsdörfer: Ich würde gerne, kann aber zeitlich nicht. Die 10 Kilometer könnte ich mir vorstellen, da ich selbst rund ein bis zwei Mal die Woche laufen gehe. Ich muss aber leider in diesem Jahr direkt nach dem Start zu einer Geschäftsreise aufbrechen. Den Startschuss hoffe ich aber noch machen zu können.

Was ist Ihnen am Marathon wichtig?
Rainer Hundsdörfer: Für mich hat die Veranstaltung zwei Elemente. Das ist zum einen die sportliche Komponente mit sehr gutem Service, vielen Disziplinen für alle Generationen und einer schönen Strecke. Zum anderen eine soziale Komponente mit einem Programm für die gesamte Familie. Jedes Jahr führen wir beispielsweise einen Spendenlauf für gemeinnützige Organisationen der Region durch. So werden wir diesmal die unter dem Motto „Kinder laufen für Kinder“ erlaufene Summe für die Sprachförderung von Flüchtlingskinder- und Jugendlichen einsetzen. Darüber hinaus wollen wir ein Stückweit Integration betreiben in dem wir 50 Startplätze für Flüchtlinge anbieten.
Aber auch für die Mitarbeiter von ebm-papst bedeutet der Marathon ein großes Miteinander. Man trifft viele Kollegen aus den weltweiten Niederlassungen, praktisch alle Führungskräfte sind vor Ort und man kann sich ganz locker abseits der Arbeit unterhalten.
Ganz besonders freue ich mich jedes Jahr auf die große Anzahl an Firmenteams, die am ebm-papst Marathon teilnehmen.

Wird es den Marathon auch in Zukunft geben?
Rainer Hundsdörfer: Ja natürlich! Dass es ihn jetzt schon zum 20. Mal gibt, ist selbstredend. Wir denken auch immer darüber nach, was verbessert werden könnte.

An welche Dinge denken Sie da?
Rainer Hundsdörfer: Wir wollen zum Beispiel durch eine neue Marathon-Strecke im nächsten Jahr den sportlichen Anspruch etwas anheben. Die Organisation ist an sich hervorragend, doch bin ich als unternehmerisch denkender Mensch immer etwas unzufrieden. Ich will da immer noch etwas mehr. Gerade im sportlichen Bereich. Vielleicht gelingt es auch, die Teilnehmerzahl noch etwas erhöhen zu können.

An wie viele denken Sie dabei?
Rainer Hundsdörfer: Die Zahl ist in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stagniert. Wir könnten sicher noch ein paar mehr als die 3.500 Läuferinnen und Läufer unterbringen. Der nächste Schritt wären 4.000 Teilnehmer

Hauke Hannig
Pressesprecher ebm-papst Unternehmensgruppe
Phone: +49 7938 81-7105
Fax: +49 7938 81-97105
hauke.hannig@de.ebmpapst.com

ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
Bachmühle 2
74673 Mulfingen